News

RSS
Wann ist Ihnen die letzte Laus über die Leber gelaufen?

Wann ist Ihnen die letzte Laus über die Leber gelaufen? 0

Liebe Freunde der chronischen Gesundheit,

als ich letztens im Hotel beim Frühstück sass schaute ich neugierig auf die Frühstücksteller der vorbeischlenderten Damen und Herren. Und auf einmal hatte ich Mitgefühl mit deren Leber: Brötchen, Schinken und Käse gepaart mit Wurstsalat füllten die Teller der Gäste. Ich gebe zu auch ich liebe ab und zu ein (Dinkel) Brötchen. Jedoch nicht gestapelt mit Käse und Schinken (und es waren Stapel).

Für mein Frühstückgedeck erntete ich ärmliche Blicke: Haferflocken mit frischem Obst, Nüssen und Zimt....lecker (zumindest für mich). Lachs und ein Hühnerei mit Gurke und Tomate. Ich liebe solch ein Frühstück.

Eine Milliarde....!

wussten Sie, dass Ihr größtes Entgiftungsorgan, die Leber, aus einem Zusammenschluss von einer Milliarde Leberläppchen besteht? Jedes dieser Wunderläppchen hat einen Durchmesser von ca 1.2mm. Natürlich gesellen sich hier noch Arterien und Venen sowie Pfortaderäster hinzu, um das Gesamtbild komplett zu machen.

Die Aufgabe dieses Wunderorgans reicht von der Herstellung unserer Hormone, Cholesterin, Aminosäuren bis hin zur Gallesäurenherstellung. Auch Vitamine und Eisen werden hier gespeichert.

Entgiftung Marsch!

Was unsere Leber alles leistet um den ganzen Müll herauszufiltern ist grandios. Leider gesellen sich noch Viren, Bakterien, Umweltbelastungen und Toxine Tag für Tag hinzu. All das will entsorgt werden.

Unterstützung aus der Natur

Bitterstoffe ca 30 Minuten vor einer Mahlzeit helfen die Leber anzukurbeln. Jetzt im Frühjahr helfen Giersch, Löwenzahn und Brennessel aus der Natur.

Die zweitbeste Lösung für Sie!

Was tun, wenn nicht gerade Mutter Natur vor der Haustüre blüht oder wir unterwegs sind? Aus diesem Grund habe ich in blueantox-body die Blaubeere mit der Brennessel verheiratet. Die beiden verstehen sich hervorragend. So kann unsere Leber wunderbar bei der Entgiftung unterstützt werden.

Inbesondere die Einnahme abends macht Sinn, um der Leber über Nacht zu helfen, Ihre Aufgaben zu erledigen.

Herzliche Grüße an Ihre Leber

Ihre und Eure Jutta Suffner

 

  • Jutta Suffner
Die erstaunliche Kraft der Blaubeere

Die erstaunliche Kraft der Blaubeere 0

Liebe Freunde der chronischen Gesundheit,

HIER möchte ich Ihnen gern einen Artikel bei "Der Bewusste Mensch® e.V." zeigen.

Dort finden Sie auch eines meiner früheren Interviews im schweizer Fernsehen. Die Themen können aktueller nicht sein.

Viel Freude beim lesen und ansehen des Interviews.

Herzlichst Ihre Jutta Suffner

 

  • Jens Jens
Ein beerenstarkes Leben in Balance

Ein beerenstarkes Leben in Balance 0

Liebe Freunde der chronischen Gesundheit,

letztens entdeckte ich, in einem "Garten der Balance" unter anderem, diesen Vogel. Wie ist das möglich, die Steine so balanciert aufeinander zu stapeln? Einige vermuteten die Steine seien geklebt. Weit gefehlt.

In einem kleinen "Steinversuchstapelkindergarten" (das Wort habe ich soeben kreiert) konnten wir selber testen, inwieweit wir solche Kunstwerke erstellen können.

Voraussetzung: innere Balance

Schnell stellten wir fest, dass solch ein Steingebilde nur dann möglich ist, wenn wir auch innerlich absolut ruhig und entspannt sind. Es ist wie beim Golfen oder Tennis spielen: Sie treffen den Ball nur, so Sie im Gleichgewicht sind. Bei den Steinskulpturen verhält es sich ebenso.

Dabei kamen mir wieder die natürlichen Adaptogene in den Sinn.

Mit Ruhe und Balance durch den Tag

Momentan bin ich unterwegs und begegne täglich vielen Herzpatienten. Vom Herzinfarkt bis zur Herzmuskelentzündung, vom Burnout bis zur Stentimplantation ist alles vertreten.

Nach langen Gesprächen folgt bei (fast) jedem eine Essenz: Das Leben hat sie "aus der Mitte" gerissen. Sie waren nicht mehr in Balance. Die Schwachstelle Herz hat sich gemeldet, um sich wieder zu besinnen.

Leider hören nicht alle Menschen auf diesen "Warnschuss". Sie sind der Meinung nach einer vierwöchigen Reha ist alles wieder "repariert".  Und weiter gehts im gewohnten Trott. Sehr sehr schade, jedoch habe ich festgestellt nicht jedem helfen zu können, denn Jede Persönlichkeit ist hier im wahrsten Sinne des Wortes "seines Glückes Schmied".

Doch es gibt ein Segen auch viele die es erkannt haben und sich fragen: Was kann ich tun? Das kann es doch nicht gewesen sein. Was darf ich für mein zukünftiges Wohlsein tun ?

Anpassung mit natürlichen Mitteln

Das Bewegung Leben ist wissen wir alle. Und das mit Ernährung und "neu verschraubter Birne" (ein Zitat von Herrn Prof. Jörg Spitz...ich liebe es) vieles machbar ist.

Da wir leider aufgrund der heutigen Lebenssituation nicht mehr alle Vitamine und Vitalstoffe in optimaler Menge aufnehmen können, spielen Supplemente eine grosse Rolle. Unsere beerenstarke Truppe von D, Magnesium und natürlich meiner geliebten Blaubeere kann massiv unterstützen.

Letztere hilft, die Lebenswaage zu erhalten. Sie hilft, in der Balance zu bleiben. Zu hoher Blutdruck kann sich senken, der niedrige erhöhen. Der Sympathikus wird entschleunigt, der Parasympathikus aktiver (auf deutsch: Ihr Hamsterrad dreht langsamer).

So auch bei Hafer, Rosenblüten(wasser- oder öle) und auch Ginseng.

Ich wünsche Ihnen von Herzen das sich Ihre Hamster mehr und mehr zur Ruhe legen, damit Sie die Sprache Ihres Herzens hören und verstehen lernen.

Ihre und Eure Ostseeblaubeere Jutta Suffnfer

 

  • Jutta Suffner
Jutta Suffner zu Gast bei Priscilla Bucher von Chronisch Ehrlich

Jutta Suffner zu Gast bei Priscilla Bucher von Chronisch Ehrlich 0

Liebe Freunde der Chronischen Gesundheit,

schauen Sie sich gern das Interview HIER an.

Herzlichst Ihre Jutta Suffner

Jutta Suffner bei Youtube HIER

  • Jens Jens